< News 408/1147 >

Kunststoff-Schweiz - News-Corner

News drucken


30.09.2015 Curaden: Steigt in die Produktion von Zahnbürsten ein

Curaden steigt in die Produktion von Zahnbürsten ein. Dazu hat das Unternehmen im vergangenen Monat eine Fabrik in Degersheim SG in Betrieb genommen. Geschaffen wurden sieben Arbeitsplätze.

Bisher liess Curaden ihre Zahnbürsten von der Bürstenfabrik Ebnat AG in Ebnat-Kappel SG herstellen. Diese werde aber bald an Kapazitätsgrenzen stossen, denn der Absatz steige seit Jahren. Im vergangenen Jahr seien 28 Millionen Zahnbürsten in 60 Ländern verkauft worden.

Wegen der nahenden Kapazitätsgrenzen und der Risiken durch die Abhängigkeit von einem einzigen Produzenten habe man in der Schweiz einen zweiten Partner gesucht. Die Suche sei aber erfolglos geblieben. Per Zufall habe sich die Möglichkeit ergeben, in Degersheim einen eigenen Produktionsstandort zu eröffnen. So habe man entschieden, selber zu produzieren statt weiter nach einem zweiten Partner zu suchen. Insgesamt seien dort bis zu 11 Millionen Franken in den Kauf von Land und Gebäude sowie eine neue Produktionsanlage investiert worden. Im August 2015 startete die Produktion.

Dazu sagt Marco Zavalloni, CEO Curaplast AG und COO Curaden AG: «In der Schweiz zu produzieren, bedeutet, die Prozesse optimal zu führen. Dann sind auch konkurrenzfähige Preise möglich. Hier können wir uns auf die Qualität und die Zuverlässigkeit unserer Lieferanten verlassen, die Abstimmung ist perfekt, und das betrifft Maschinen, Material und Zukaufteile.»

Geplant sei, pro Jahr 12 Millionen Zahnbürsten zu produzieren. Die Produktion könnte auf über 30 Millionen Zahnbürsten ausgebaut werden.

www.curaden.chwww.curaden.ch



< News 408/1147 >