Ausstellernews K Messe 2010

Plasmatreat GmbH
Weltneuheit im Spritzgießprozess: Anti-Haftung von PUR nur durch Plasma

PUR-Schäume haben „naturgemäß“ die Angewohnheit, im Spritzgusswerkzeug haften zu bleiben. Um dies zu verhindern, besprüht man üblicherweise die Innenseiten der Werkzeuge mit Trennmitteln, die sich jedoch auf dem fertigen Kunststoffteil ablagern können. Alternativ wird eine dauerhafte Beschichtung aufgebracht, wofür allerdings die Demontage, der Versand des Werkzeugs an eine Fachfirma sowie der anschließende Wiedereinbau erforderlich sind. Ein teurer und zeitaufwendiger Prozess.

Plasmatreat - Openair jet ceracon mold
Das PlasmaPlus Verfahren erlaubt erstmals die trennmittelfreie Verarbeitung von PUR durch Schichtauftrag und Regeneration im Werkzeug.
  
Die Systempartner Plasmatreat GmbH, Steinhagen, Marktführer für atmosphäri- sche Plasmatechnologie, und CeraCon GmbH, Weikersheim, Engineeringspezia- list für Schaumdichtungssysteme,  stellen eine neu entwickelte Antihaft-Lösung vor. Sie zeigen, wie die atmosphärisches Plasmatechnologie Openair® die trennmit- telfreie Verarbeitung von Polyurethan durch Schichtauftrag und Regeneration direkt im Spritzgießwerkzeug ermöglicht. Zur Erzeugung der Schicht wird dem Plasma eine siliziumorganische Verbindung beigemischt. Durch die hochener- getische Anregung im Plasma wird diese Verbindung fragmentiert und scheidet sich auf einer Oberfläche als glasartige Schicht ab.

Das Beschichtungsverfahren namens PlasmaPlus® ist eine völlig neue Methode zur ortsselektiven Anti-Haftungsbeschichtung im PUR-Spritzgießprozess. Der Anti- Haftungseffekt entsteht allein durch eine Plasmapolymerisation auf der Werk- zeugoberfläche. Nasschemische Trennmittel werden durch das umweltfreundliche Verfahren komplett ersetzt und auch der Ausbau der Form zur Neubeschichtung entfällt, denn abgenutzte Schichten brauchen nicht mehr entfernt werden. Ihre Regeneration kann nun erstmals direkt im Spritzgießwerkzeug erfolgen.


Über Plasmatreat
PLASMATREAT ist seit über 15 Jahren Marktführer im Bereich der Vorbe- handlung von Materialoberflächen mit atmosphärischem Plasma unter Einsatz von Düsensystemen. Die patentierte Openair® -Technologie dient der Feinstreinigung, Aktivierung und selektiven Nanobeschichtung von Materialoberflächen. Konti- nuierliche, vollautomatische Produktionsabläufe mit hohem Durchsatz werden durch sie oft erst ermöglicht. Entscheidende Vorteile der Technik sind neben der hohen Effektivität ihre Sicherheit und Reproduzierbarkeit im Produktionsprozess. Nasschemikalien oder mechanische Reinigungsmethoden können durch das Verfahren komplett ersetzt, schädliche Emissionen vermieden und Arbeitschritte eingespart werden. Hieraus resultiert eine bedeutende Kostenersparnis in den Produktionsabläufen sowie die Erfüllung des Anspruchs an eine hohe Umweltver- träglichkeit.

Plasmatreat GmbH

Openair®  Aktivierung:
- Erhöhung der Flächenbenetzbarkeit ≥ 72mJ/m²
- großes Prozessfenster durch homogenen Plasmastrahl
- umweltfreundliche Vorbehandlung ohne Einsatz von Primer

Openair®  Reinigung:
- Entstaubung, Entfettung, Mikroreinigung und Neutralisation
- 100%iger Reinigungseffekt
- Reinigung der kompletten Materialstruktur
- Integration in die Fertigungslinie

PlasmaPlus®  Beschichtung:
- Funktionalisierung von Oberflächen
- Plasmapolymerisation ohne Vakuum
- gezielte und partielle Beschichtung
- Einsatzmöglichkeit preiswerter Trägermaterialien

Die Openair®  Technologie ermöglicht:
• die starke Erhöhung der adhäsiven Materialeigenschaften
• die Verklebung bislang inkompatibler Kunststoffe
• die gezielte Änderung von Oberflächeneigenschaften
• die langzeitstabile Haftung von Verklebungen

Mit Technologiezentren in Deutschland, den USA, Japan und China sowie mit Niederlassungen und Verkaufsbüros in über 20 Ländern ist Plasmatreat überall dort präsent, wo individuelle und anspruchsvolle Oberflächentechnik gefordert ist.


Fachartikel
Kaltes Plasma erobert neue Dimensionen (Artikel erschienen in der September- Ausgabe 2009 der Zeitschrift Kunststoffe) - Artikel lesen (PDF-Datei, 1,25 MB)

Inline Plasmabehandlung von Kunststoffen (Artikel erschienen in der November- Ausgabe 2008 der Zeitschrift GAK) - Artikel lesen (PDF-Datei, 807 KB)

Besuchen Sie uns auf der „K 2010“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand (Halle 11, Stand G04).

Plasmatreat - Logo neuPlasmatreat GmbH
Queller Str. 76 – 80
D-33803 Steinhagen 

Tel. +49 (0) 5204 9960-0
Fax +49 (0) 5204 9960-33
 
mail@plasmatreat.de
www.plasmatreat.de


Vertretung in der Schweiz:
Tese AG - LogoTeSe AG

Alte Winterthurerstrasse 11B
8309 Nürensdorf

Tel. 043 288 06 44
Fax 043 288 06 45

Ansprechpartner: Herr Blasko Susnja
b.susnja@tese.ch 
www.tese.ch 

 

K Messe 2016

 Startseite                            
 Suchen                                
 Videothek 2016                

 

Messeinformationen

 Daten und Fakten              
 Unterkunftsmöglichkeiten
 Anreise                               
 Messevideos                     
 Besucherzielgruppen        
 Tipps für Besucher            
 Tipps für Aussteller           
 Impressum / Kontakt         

 

K Messe 2013

 Ausstellernews 2013        
 Videothek 2013

 

K Messe  2010

 Ausstellernews 2010        
 Videothek 2010                

 

K Trade Fair 2016

 Home                                 
 Search                               
 Video clips 2016               

 

Trade Fair information

 Facts and Figures             
 Accommodation                
 Arrival                                 
 Trade fair videos               
 Visitor target groups         
 Contact                               

 

K Trade Fair 2013

 Exhibitor news 2013
 Video clips 2013

 

K Trade Fair 2010

 Exhibitor news 2010          
 Video clips 2010               

 

 

 

K - Startbild

Save the date:
16.10. - 23.10.2019

www.k-online.de





www.kunststoff-schweiz.ch
www.kunststoff-deutschland.com

K Messe Spezial

Das Spezial-Portal rund um die K Messe - präsentiert von
Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland
 

Kunststoff-Deutschland