Ausstellernews K Messe 2013

Instron Deutschland GmbH
Bietet umfassende Lösungen für die Materialprüfung sowie Service und Kalibrierung für Prüfmaschinen an

Seit unserer Gründung in 1946, bietet Instron umfassende Lösungen für die Materialprüfung sowie Service und Kalibrierung für Prüfmaschinen an. Unsere Maschinen finden Anwendung in der Forschung, Qualitätskontrolle und Lebensdauer-/ Ermüdungsprüfung an nahezu allen Materialien und Bauteilen. Hier führen wir Zug-, Druck-, Biegung-, Ermüdung-, Schlag-, Feder-, Torsion-, und Härteprüfungen durch, angefangen von feinsten Garnen bis hin zu hochfesten Stahllegierungen.

Ergänzt  um die  Erfahrung von  CEAST im Bau von  Prüfmaschinen für Kunst- stoffe, bietet Instron seinen Kunden umfassende Lösungen für alle Prüf- anforderungen in Forschung, Qualitäts- und Lebensdauerprüfung. Außerdem bietet Instron ein breites Spektrum an Serviceleistungen, z. B. Unterstützung bei Labormanagement, Kalibrierdienstleistungen sowie Kundenschulung.

Firmenvideo

 


Unsere Prüflösungen für  Kunststoffhersteller:

Extrusion von unverstärktem und carbonfaserverstärktem Polyethere- therketon (PEEK) (ASTM D3835)
Aufgrund seiner hervorragenden chemischen Beständigkeit und ausgezeichne- ten mechanischen Eigenschaften bei hohen Temperaturen (bei den verstärkten Sorten bis 400º C ) kommt Polyetheretherketon (PEEK) bei zahlreichen Anwendungen in der Luft- und Raumfahrttechnik, im Automobilbau und in der Medizintechnik zum Einsatz. PEEK zeichnet sich nicht nur durch eine her- vorragende Kombination von Festigkeit, Flexibilität, chemischer Beständigkeit und einfacher Verarbeitung aus, sondern bietet darüber hinaus weitere außer- gewöhnliche  mechanische und  thermische Eigenschaften, wenn es mit Füll- stoffen wie Glas oder Carbonfasern verstärkt wird. Aufgrund der oben genannten Gründe spielt insbesondere die Extrusion von PEEK eine wichtige Rolle.

Zum besseren Verständnis der Fließeigenschaften dieses Materials haben wir unverstärktes PEEK und carbonfaserverstärktes PEEK (C/PEEK) mit einem CEAST-Kapillarrheometer geprüft. Dazu wurde unverstärktes PEEK und C/PEED mit drei Kapillaren mit flachem Profil mit einem Verhältnis von Länge zu Durchmesser von 5, 20 und 30 bei einer Temperatur von 400ºC geprüft. Die Vorheizzeit betrug 6 Minuten wie in der ASTM D3835 spezifiziert. Das Material wurde mit einer konstanten Kraft von 1000 N zugeführt. Ziel dieser Prüfungen war die Gewinnung genauerer Informationen zum Verarbeitungsfenster von C/PEEK und die Bestimmung von Viskositätswerten bei den jeweiligen Scherraten.

Instron - ASTM D3835

Produktlink
Mehr Informatîonen finden Sie hier.


ASTM D5930 - Prüfung der Wärmeleitfähigkeit von Kunststoffschmelzen
Die Wärmeleitfähigkeit von Kunststoffschmelzen eine wichtige verarbeitungs- technische Kenngröße, da diese die Temperaturverteilung und das Abkühl- verhalten der Schmelze beeinflusst. Diese Information wird für eine zuverlässige Prozesssimulation beim Strangpressen und Spritzgießen benötigt; ihre Kenntnis und präzise Vorhersage kann zu einer höheren Qualität und Produktivität beitragen. Mit Hilfe eines speziellen Zubehörs zu unserem Kapillarrheometer CEAST SR50 und entsprechend dem in der ASTM D5930 spezifizierten instationären Linienquellenverfahren wurde die Wärmeleitfähigkeit ausgewählter Proben aus LDPE, PS und PC bei unterschiedlichen Temperaturen und Drücken gemessen. Die Messungen wurden bei den typischen Temperatur- und Druckbedingungen bei der Kunststoffverarbeitung durchgeführt: bis 300 °C und 200 MPa (572 °F und 29.000 psi).

Instron - ASTM D5930

Produktlink
Mehr Informatîonen finden Sie hier.


Prüfung von Elastomeren und Kautschuken mit einem Kapillarrheometer
Thermoplastische Elastomere unter der Bezeichnung TEP oder Synthese- kautschuk gewinnen in der Kunststofftechnik immer mehr an Bedeutung. Diese Werkstoffe  verbinden  die  einzigartigen Eigenschaften  von  Gummimaterialien mit  den Vorteilen  der Standardprozesstechnologie üblicher Thermoplaste und sind daher für die Kunststoffindustrie von großem Interesse: Weil Verarbei- tungsprozesse wie das Spritzgießen eingesetzt werden können, die eine hohe Produktivität ermöglichen, können komplexe Geometrien, Bauteile aus mehreren Werkstoffen und beschichtete Bauteile bei kurzen Taktzeiten realisiert werden. So entstehen Produkte in einer Vielzahl von Farben, die wasserfest und chemisch beständig sind.

Von uns wurden unterschiedliche für den Spritzguss konzipierte Synthese- kautschuke auf einem Kapillarrheometer CEAST Smart Rheo geprüft, um die Anwendbarkeit der Prüfmethoden nach ISO 11443 und ASTM D3835 auf diese Werkstoffe zu untersuchen und Angaben zu den Verfahrensparametern machen zu können. Es wurden unterschiedliche Proben genommen, die einen breiten Bereich von Anwendungen und Eigenschaften abdecken: SEBS (Styren-Ethylen /Butylen-Styren), TPU (thermoplastische Elastomere auf Polyurethanbasis), EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Monomer), NBR (Nitril-Butadien-Kautschuk). Das für die Prüfung verwendete CEAST-SR50-Kapillarrheometer war mit einem standardmäßigen Zylinder mit 15 mm Durchmesser, mit Druckaufnehmern (mit einem Messbereich von 10 bis 200 MPa) und mit Kapillardüsen mit 1 mm Durchmesser ausgestattet. Synthesekautschuke können Mineralpulver als Füllstoffe enthalten und beträchtliche Viskositäten erreichen, deshalb hat ein Rheometer für diese Prüfungen üblicherweise eine hohe Nennkraft (in diesem Fall 50 kN) und Druckaufnehmer mit einem großen Messbereich (in diesem Fall bis 200 MPa oder 29.000 psi, wobei für Sorten mit niedriger Viskosität niedrigere Bereich eingesetzt wurden). Kapillardüsen mit konischem Einlauf können unter Umständen für Materialien mit hohem Füllstoffanteil besser geeignet sein.

Instron - SmartRheo SR20

Produktlink
Mehr Informatîonen finden Sie hier.


Alle Prüflösungen anzeigen
Unter folgendem Link finden Sie alle unsere Prüflösungen:
www.instron.ch/wa/solutions/view_all_testing_solutions.aspx


Neues Zubehör und erweiterte Software machen Werkstoff-Prüfsysteme noch effizienter nutzbar
Im Mai 2013 präsentiert Instron neu entwickeltes Zubehör und neue Softwaremo- dule für die mechanische Werkstoffprüfung. Alle diese Innovationen, wie hoch präzise Keilspannzeuge, ein automatischer  Ansetz-Dehnungsaufnehmer und die Datenmanagement-Software Trendtracker™, sind darauf ausgelegt, mögliche Quellen für Ungenauigkeiten im Prüflabor ebenso wie den Zeitaufwand für Durchführung und die Auswertung von Versuchen auf ein Minimum zu reduzieren. Im Bereich der Prüfung von Verbundwerkstoffen präsentiert Instron folgenden neue Geräte:

  • Die neuen, manuell betätigten Präzisions-Keilspannzeuge mit Ausricht- vorrichtung zeichnen sich durch eine besonders hohe Zuverlässigkeit und Wiederholgenauigkeit bei der Einspannung der Probekörper aus und erfül- len damit die hohen Anforderungen der NADCAP Richtlinien. Sie sind für Nennkräfte von 100 kN und 250 kN verfügbar und eignen sich für die Prü- fung von Verbundwerkstoffen, Metallen und Kunststoffen im Temperatur- bereich von –80 °C bis +250 °C.
     
  • AutoX 750 ist ein hoch genauer, automatischer Ansetz-Dehnungsaufneh- mer für zuverlässigere und genauere Routineprüfungen in kürzerer Zeit. Dank seiner hohen Präzision und seines großen Messbereichs eignet er sich für die Zug- und Biegeprüfung an unterschiedlichen Werkstoffen von Kunststoffen über Verbundwerkstoffe bis zu Metallen. Er erfüllt die Anfor- derungen der ISO 9513, ASTM E83 und ISO 527-1 (2011), und weil er Messwert-Streuungen minimiert, die sich bei herkömmlichen Dehnungs- aufnehmern durch das Ansetzen von Hand ergeben können, resultiert eine erhöhte Wiederholgenauigkeit bei der Versuchsdurchführung.
     
  • TrendTracker™ ist ein neu entwickeltes Softwarepaket für die Datenver- waltung und -analyse in Zusammenarbeit mit der Bluehill® 3 Prüfsoftware, mit dem sich die Versuchsauswertung beschleunigen lässt. Das Plug-in ermöglicht die Sammlung und Speicherung von Prüfparametern und Er- gebnisse in einer zentralen SQL Datenbank, um sie dann nach individuell spezifizierbaren Merkmalen zu gruppieren und unter individuellen Ge- sichtspunkten statistisch auswerten zu können.


Besuchen Sie uns an der K-Messe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand (Halle 10, Stand J18).

Instron - LogoInstron Deutschland GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 2
D-64319 Pfungstadt

Tel. +49 6157 4029600
Fax +49 6157 4029700

www.instron.com
vertrieb.de@instron.com

 

K Messe 2016

 Startseite                            
 Suchen                                
 Videothek 2016                

 

Messeinformationen

 Daten und Fakten              
 Unterkunftsmöglichkeiten
 Anreise                               
 Messevideos                     
 Besucherzielgruppen        
 Tipps für Besucher            
 Tipps für Aussteller           
 Impressum / Kontakt         

 

K Messe 2013

 Ausstellernews 2013        
 Videothek 2013

 

K Messe  2010

 Ausstellernews 2010        
 Videothek 2010                

 

K Trade Fair 2016

 Home                                 
 Search                               
 Video clips 2016               

 

Trade Fair information

 Facts and Figures             
 Accommodation                
 Arrival                                 
 Trade fair videos               
 Visitor target groups         
 Contact                               

 

K Trade Fair 2013

 Exhibitor news 2013
 Video clips 2013

 

K Trade Fair 2010

 Exhibitor news 2010          
 Video clips 2010               

 

 

 

K - Startbild

Save the date:
16.10. - 23.10.2019

www.k-online.de





www.kunststoff-schweiz.ch
www.kunststoff-deutschland.com

K Messe Spezial

Das Spezial-Portal rund um die K Messe - präsentiert von
Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland
 

Kunststoff-Deutschland