Ausstellernews K Messe 2013

ENGEL (Schweiz) AG
Inject the future

ENGEL verbindet – weltweit: Technologieführerschaft mit der Stabilität eines Familienunternehmens, innovative Maschinenkonzepte und Technologien mit branchenspezifischer Systemkompetenz. „The perfect link“ demonstriert ENGEL einmal mehr auf der K 2013 vom 16. bis 23. Oktober in Düsseldorf. Mit 25 Exponaten, davon 12 auf dem eigenen Messestand in Halle 15, erschließt ENGEL neue Anwendungen, erklimmt neue Effizienzrekorde und löst wichtige Herausforderungen der Zukunft.

Die präsentierten Fertigungszellen verbindet ein hoher Prozessintegrations- und Automatisierungsgrad, Leistungsstärke, Nachhaltigkeit und Prozesssicherheit. Live on show: die zwei Spritzgießmaschinen-Neuentwicklungen ENGEL e-speed und ENGEL e-motion 30 TL, das erste Composite-Bremspedal im One-Shot- Verfahren und die größte Vertikalmaschine, die ENGEL je auf einer Messe gezeigt hat. Inject the future – mit ENGEL auf der K 2013.


Automotive: Kosteneffizienz für den Großserienleichtbau

Composite-Bremspedal im One-Shot-Verfahren

Mit dem geometrie- und belastungsoptimierten Bremspedal aus Kunststoff setzt ENGEL auf der K 2013 gemeinsam mit seinem Partner ZF-Friedrichshafen einen weiteren Meilenstein im automobilen Leichtbau. 2011 wurde das Konzept für die Herstellung eines Organoblech-Hybrid-Bremspedals mit dem Composite Innovations Award ausgezeichnet und seither konsequent durch ZF wei- terentwickelt. Während der K Messe gewährt ENGEL an seinem Messestand einen ersten Einblick in die Effizienz des Herstellungsverfahrens. Auf einer vertikalen ENGEL insert 1050H/200 Spritzgießmaschine mit ENGEL easix Mehrachsindustrieroboter und Infrarot-Ofen werden endlosfaserverstärkte ther- moplastische Kunststoff-Halbzeuge, so genannte Organobleche, erhitzt, im Werkzeug vorgeformt und unmittelbar danach mit Polyamid umspritzt. Die Anlage liefert einbaufertige Bauteile, es ist kein Beschnitt notwendig.

ENGEL - Automotive X Bow KTM
Zu ihrer Messepremiere wird die ENGEL v-duo Spritzgießmaschine während der K Schlossverkleidungen für den Sportwagen X-Bow fertigen

Organobleche zeichnen sich durch eine hohe Festigkeit und Steifigkeit aus. Zu- dem haben die ZF-Produktentwickler bei der Konstruktion des Bremspedals den Lagenaufbau an die Bauteilbelastung angepasst. So lässt sich ohne Einbußen bei der Belastbarkeit das Bauteilgewicht im Vergleich zu herkömmlichen Brems- pedalen aus Stahl um zirka 30 Prozent reduzieren. Hinzu kommt, dass die Leichtbaukonstruktion zahlreiche Prozessschritte bei der Herstellung überflüssig macht, was die Produktivität erhöht und die Stückkosten senkt.

Die Steuerung des ENGEL easix Mehrachsroboters ist vollständig in die Steuerung der Spritzgießmaschine integriert. Neben der einfachen Bedien- und Programmierbarkeit des Roboters resultieren daraus exakt aufeinander abge- stimmte Maschinen- und Roboterbewegungen. Da der Roboter Zugriff auf die Maschinenparameter hat, kann der Greifer bereits während der Öffnungsbe- wegung in den Werkzeugbereich einfahren, was die Zykluszeit deutlich verkürzt. Die Parallelbewegungen sind vor allem beim Handling vorgewärmter Halbzeuge wichtig. Hier muss verhindert werden, dass die Halbzeuge bis zum Umformpro- zess zu stark abkühlen. Ein weiterer qualitätsentscheidender Faktor in dieser Anwendung ist die hohe Positioniergenauigkeit des Mehrachsroboters.

Auch die Energiesparoption ecodrive hat einen Anteil an der hohen Gesamt- effizienz der Fertigungszelle. Dank Servohydraulik erreicht die ENGEL insert Spritzgießmaschine Energieverbrauchswerte, die sich mit vollelektrischen Ma- schinen messen lassen.  Weitere Vorteile sind ein niedrigerer Kühlwasser- verbrauch, eine höhere Lebensdauer des Maschinenöls sowie deutlich reduzierte Wärme- und Geräuschemissionen.

ENGEL v-duo: Messepremiere mit RTM-Anwendung
Mit einer weiteren Leichtbauanwendung feiert die im vergangenen Jahr erstmalig vorgestellte ENGEL v-duo ihre Messepremiere. Nie zuvor präsentierte ENGEL eine größere Vertikalmaschine auf einer Messe. Dennoch zeichnet sich die Großmaschinenbaureihe ENGEL v-duo gerade durch ihre kompakte Bauweise mit einer geringen Höhe und einem niedrigen Gewicht aus. Während die geringe Maschinenhöhe für eine bessere Zugänglichkeit des Handling- und Wartungs- bereichs sorgt, senkt das vergleichs weise niedrige Maschinengewicht die Investitionskosten, da bestehende Hallenstrukturen genutzt werden können bzw. sich bei einem Neubau der Aufwand für das Fundament reduziert. Der Verzicht auf die herkömmlich übliche Speicherhydraulik und der Einsatz der Energiesparop- tion ecodrive im Standard erhöhen zusätzlich die Wirtschaftlichkeit der Maschine.

Während der K Messe werden auf einer ENGEL v-duo 700 Schlossverkleidun-  gen für den Sportwagen X-Bow von KTM im RTM-Verfahren hergestellt. Gezeigt wird eine automatisierte Fertigung. Das Teilehandling übernimmt während der K Messe ein ENGEL viper 20 Linearroboter.

Für die Umsetzung dieser Fertigungszelle haben sich verschiedene Partner zu- sammengefunden. Wethje (Hengersberg/Deutschland) ist Produzent der Bauteile und Preforms, das Werkzeug kommt von Langer (Illmensee/Deutschland), Hennecke (St.Augustin/Deutschland) ist verantwortlich für die HP-RTM-Anlage, das PUR-RTM-System wird von BASF Polyurethanes (Lemförde/Deutschland) zur Verfügung gestellt und KTM Technologies (Salzburg/Österreich) übernahm die Bauteilkonstruktion und Composite-spezifische Auslegung mit Simulation des Herstellungsprozesses (RTM Füllsimulation).

Softtouch in einer neuen Qualität
Das dritte Exponat im Ausstellungsbereich Automotive kombiniert drei Pro- duktionsprozesse in einer ENGEL duo 3550/650 pico combi M Spritzgießma- schine und definiert dabei den Herstellungsprozess für Softtouch-Komponenten neu. Aus einem Thermoplastträger, einer Dekorfolie und einer Schaumschicht aus Polyurethan entstehen im Varysoft Verfahren von Georg Kaufmann Formenbau (Busslingen/Schweiz) in einem Prozessschritt Dashboards für die Hyundai Kia Automotive Group, die sich durch eine besonders hohe haptische und gleichzeitig optische Qualität auszeichnen. Die Vorwärmung der TPE-Folien erfolgt in einem integrierten IR-Ofen. Das PUR-System für diese Anwendung wird von BASF Polyurethanes (Lemförde/Deutschland) bereitgestellt. Die Anlage zur PUR-Verarbeitung kommt von Hennecke (St. Augustin/Deutschland).

Im Vergleich zu anderen Verfahren zur Herstellung von Softtouch-Oberflächen führt Varysoft zu einer noch höheren Weichheit und erlaubt zudem Hinter- schnitte im Werkzeugdesign. Der am Messestand von ENGEL präsentierte integrierte und mit einem ENGEL viper 40 double Roboter und einem ENGEL easix Mehrachser (zum Beschnitt der überstehenden Folie mit einem Ultraschall- Schneidkopf) automatisierte Fertigungsprozess entspricht den Anforderungen der Automobilhersteller, höchste Produktqualität mit einer hohen Kosteneffizienz zu kombinieren. Um gleichzeitig auch das Bauteilgewicht zu reduzieren, kommt für das Spritzgießen der thermoplastischen Trägerstruktur die MuCell-Technologie von Trexel (Wilmington, MA/USA) zum Einsatz.


Medical: Prozessintegration und höchste Leistung mit Sicherheit

Drei-Komponenten-Tropfkammer mit Filter in einem Schritt
Auch im Ausstellungsbereich Medical wartet auf die Messebesucher eine Weltpremiere. Auf einer ENGEL e-victory 310H/80W/50V 160 combi Dreikom- ponenten-Spritzgießmaschine mit ecodrive und in Reinraumausführung werden Tropfkammern für Bluttransfusionen mit integriertem Filter hergestellt. Die Kam- mern bestehen aus einer ABS- und einer TPE-Komponente, die in einem Arbeitsschritt spritzgegossen, mit dem Filter montiert und durch Umspritzen mit Polypropylen gefügt werden. Dieser erstmalig realisierte hohe Integrationsgrad sorgt für einen deutlichen Effizienzschub in der Herstellung von Mehrkom- ponentenhohlkörpern mit Inlays, der nicht nur in der Medizintechnik, sondern beispielsweise auch bei der Herstellung von Kraftstofffiltern die Fertigungs- prozesse revolutionieren wird. Herkömmlich werden die zwei Hohlkörperkom- ponenten einzeln spritzgegossen und erst in nachfolgenden Prozessschritten mit dem Inlay montiert und verklebt.

ENGEL- Medical Nadelhalter
Höchstleistung für die Medizintechnik: Trotz sehr filigraner Werkzeugkerne pro- duziert eine vollelektrische ENGEL e-motion Spritzgießmaschine die Nadelhalter mit einer Zykluszeit von nur ca. 5 Sekunden

Eine wichtige Voraussetzung für die Realisierung dieses integrierten Prozesses ist die servoelektrische Antriebstechnik für alle Bewegungen des Indexplatten- werkzeugs, die die synchrone Steuerung voneinander unabhängiger Bewegungen ermöglicht. Werkzeugbaupartner für diese Anwendung ist Hack Formenbau (Kirchheim/Deutschland). Die hochpräzise Plattenparallelitätseinstellung der holmlosen Spritzgießmaschine sorgt für einen hohen Werkzeugschutz. Beim Aufbau der Schließkraft passt sich die Plattenparallelität automatisch der Werk- zeugparallelität an. Dank Vorspannung durch das patentierte Flex-Link-System und Abstützung durch den massiven C-Rahmen ist die Plattenparallelität auch bei hohen Werkzeuggewichten gewährleistet.

Ein ENGEL easix Mehrachsroboter ist ebenso in die Fertigungszelle integriert wir ein System zur 100-Prozent-Qualitätskontrolle. Die Tropfkammern werden un- mittelbar nach dem Spritzguss auf ihre Dichtheit überprüft.

Maximale Sicherheit im Hochleistungsbetrieb
Größere Werkzeuge, höhere Durchsätze, die Anforderungen an die Produktivität der Fertigungsprozesse steigen kontinuierlich an. Dabei lässt gerade die Medizintechnik keinerlei Kompromisse hinsichtlich der Prozessstabilität und Bauteilqualität zu. ENGEL hat deshalb seine vollelektrische ENGEL e-motion Spritzgießmaschinen-Baureihe konsequent für Hochleistungsanwendungen auch im hohen Schließkraftbereich weiterentwickelt. Gemeinsam mit dem Automa- tisierungsspezialist HEKUMA (Eching/Deutschland) und dem Werkzeugbauer Braunform (Bahlingen/Deutschland) realisiert ENGEL auf der K 2013 eine hoch- automatisierte Fertigungszelle zur Herstellung von Nadelhaltern für Insulinpens, die an Prozesssicherheit schwer zu überbieten ist. Die Kerne des 96-fach- Werkzeugs haben einen Durchmesser von lediglich 0,3 mm. Um einer Kern- verformung zuverlässig entgegenzuwirken, ist das elektrische Spritzaggregat in der Premium-Version mit einem Direktantrieb ausgestattet. Damit werden besonders dynamische Einspritzbewegungen und eine Einspritzgeschwindigkeit von bis zu 500 mm/s  erreicht. Ist ein Teil dennoch nicht in Ordnung, wird dies vom kamerabasierten Kontrollsystem sofort erfasst. Dank der kavitätenreinen Ablage werden die Schlechtteile automatisch aussortiert, so dass das Spritzgießwerkzeug ohne Kavitätenabschaltung weiter produzieren kann. Die vollelektrische ENGEL e-motion 440/220 T erreicht trotz der filigranen Werkzeugkerne eine Zykluszeit von ca. 5 Sekunden.


Packaging: Präzise Höchstleistung, unschlagbar effizient

Neue ENGEL e-speed: Pfeilschnell und leistungsstark
Mit der neuen ENGEL e-speed 650 Spritzgießmaschine vereint ENGEL das Beste aus zwei Welten. Der neue ENGEL Schnellläufer greift auf die bewährte Tech- nologie der vollelektrischen ENGEL Hochleistungsmaschinen der Baureihen ENGEL e-motion und ENGEL e-cap sowie die Vorteile der ENGEL speed Serie zurück, um höchste Einspritzgeschwindigkeiten mit maximaler Energieeffizienz zu kombinieren. Damit werden auch bei größeren Schneckendurchmessern über 60 mm Einspritzgeschwindigkeiten von bis zu 800 mm/s erreicht. Mit ihrem neuen Antriebs- und Energiespeicherkonzept setzt die ENGEL e-speed 650 bei Hochleistungsanwendungen mit großem Schließkraftbedarf neue Maßstäbe. Die Hybridmaschine mit elektrischer Schließseite und hydraulischer Einspritzeinheit bietet einen besonders großen Öffnungshub, so dass auch große Etagen- werkzeuge problemlos montiert werden können. Während der K wird eine ENGEL e speed 650/90 Dünnwandbehälter in einem 8+8-fach-Etagenwerkzeug von StackTeck (Ontario/Kanada) mit einer Gesamtzykluszeit von unter 4 Sekunden fertigen. Die Entnahme übernimmt ein Highspeed-Roboter von Campetella (Montecassiano/Italien).

ENGEL - Packaging ENGEL e-duo
Effizienz auf kleiner Stellfläche: Die Hybridmaschinen der ENGEL e-duo Baureihe vereinen die hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit elektrischer Maschinen mit der platzsparenden Zweiplatten-Technologie der ENGEL Großmaschinen

Platzsparende Großmaschine mit noch nicht dagewesener Energieef- fizienz
Der jüngste Zuwachs der seit vielen Jahren erprobten und erfolgreichen ENGEL duo Zweiplatten-Maschinenserie, die ENGEL e-duo, vereint mit ihrer elektrischen Spritzeinheit die hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit elektrischer Maschi- nen mit der platzsparenden Zweiplatten-Technologie der ENGEL Großmaschinen zu einer extrem effizienten Hybridmaschine. Auf der K Messe demonstriert eine ENGEL e-duo 5440/700 mit einem Werkzeug von Haidlmair (Nussbach/Öster- reich), wie sich durch die Integration von Gasinjektionstechnologie (ENGEL gasmelt) und Inmould-Labeling hochdekorierte großvolumige Verpackungsteile wie Getränkekisten und Container ressourcen-, kosten- und energieeffizient herstellen lassen. Dank ENGEL gasmelt sinkt zudem das Teilegewicht. Für das Inmould-Labeling kommt ein ENGEL viper 60 Linearroboter zum Einsatz. Die dafür verwendeten IML-Folien sind von Viappiani (Mailand/Italien), der Koopera- tionspartner für die Gasinjektionstechnologie ist Bauer Kompressoren (Aix-Les-Bains/Frankreich).


Teletronics: Effizienz und Präzision für Elektronik und Lifestyle

Neue ENGEL e-motion 30 TL: Vollelektrisch, hochpräzise und holmlos
Highlight im Ausstellungsbereich Teletronics ist die neue vollelektrische und holmlose ENGEL e-motion 30 TL Spritzgießmaschine, die sich auf der K 2013 zum ersten Mal dem internationalen Publikum präsentiert. Mit der Kombination aus den Vorteilen der ENGEL-Holmlostechnik sowie der vollelektrischen An- triebstechnik trägt ENGEL im Bereich kleiner Schließkräfte den Anforderungen der Elektronikindustrie Rechnung. Hier gilt es, höchste Präzision und niedrigsten Energieverbrauch mit maximaler Flexibilität zu vereinen. In einem 16-fach- Werkzeug von CNplus (Korea) werden während der K 60-fach-Board-to-Board- Steckverbinder gefertigt, die eine besonders hohe Präzision der Spritz- gießmaschine erfordern. Der Abstand zwischen den Pins beträgt jeweils nur 0,5 mm.

Die neue kleine, holmlose Variante der ENGEL e-motion Serie arbeitet in dieser Anwendung mit einem Einspritzdruck von 3200 bar und einer bislang nicht erreichten Einspritzgeschwindigkeit von 800 mm/s. Möglich wird dies durch eine Beschleunigung von mehr als 40 m/s². Zudem steigert die hohe Kavitätenzahl die Produktivität. Standard in der Herstellung von FFC/FPC-Steckverbindern sind 4-bis 8-fach-Werkzeuge.

ENGEL - Teletronics ENGEL e-motion 30 TL
Die neue vollelektrische und holmlose ENGEL e-motion 30 TL Spritzgießmaschine präsentiert sich auf der K 2013 mit einer Anwendung aus der Elektronikindustrie. Mit höchster Präzision fertigt sie 60-fach-Board-to-Board-Steckverbinder

Mit Rundtischmaschine vom Stanzteil zum 4-fach-Stecker
Dass es für höchste Präzision nicht immer vollelektrische Maschinen sein müssen, belegt eine vertikale ENGEL insert 80V/60 rotary Rundtischmaschine bei der Herstellung von dreidimensional anspruchsvollen Steckern. Ins 4-fach-Werkzeug von Conttek (Pforzheim/Deutschland) werden die vorkonfektionierten Stanzteile eingelegt und anschließend mit Thermoplast umspritzt. Die komplex geformten Stanz- und Fertigteile erfordern nicht nur in Bezug auf den Spritzgießprozess, sondern auch auf das Teilehandling eine sehr hohe Präzision. Hier spielt ein ENGEL viper 20 die Stärken der aktuellen ENGEL Linearrobotergeneration voll aus. Dank der Software-Pakete vibration control, mass identification und efficiency control vereinen die ENGEL viper Roboter über alle Baugrößen hinweg Feingefühl mit höchster Dynamik. Der ENGEL viper 20 Roboter ist in dieser Anwendung auf Bodenstützen montiert und garantiert so einen uneingeschränkten Zugang zum Werkzeugraum, was das Umrüsten beschleunigt.

Stabiler CFK-Leichtbau für höchste Design-Ansprüche
Mit einer dritten Anwendung für die Teletronics-Industrie kombiniert ENGEL innovativen CFK-Leichtbau mit Outdoor-Robustheit, geringsten Wandstärken und Hochglanzoptik und erfüllt mit nur einer hochintegrierten Fertigungszelle alle Wünsche der Consumer Electronics Industrie auf einmal. Im Zentrum des Geschehens steht eine ENGEL e-mac 170/100 Spritzgießmaschine der neuen vollelektrischen Baureihe von ENGEL, die mit einem ENGEL viper 12 Li- nearroboter ausgestattet ist. Zur Herstellung von Gehäusen für tragbare elektronische Geräte wie Tablet-PCs, Smartphones oder E-book-Reader wer- den vorgeformte Organobleche, die zuvor in Variotherm-Technologie gepresst wurden, ins Werkzeug eingelegt und ebenfalls in Variotherm-Technologie mit PC- ABS umspritzt. Auf diese Weise lassen sich trotz der unterschiedlichen Schwin- dungsgrade von CFK und Mantelmaterial extrem ebenmäßige Oberflächen und dünne Wandstärken erreichen. Die Gehäuseteile werden in hochglänzendem Pianoblack gefertigt und erhalten zusätzlich eine partielle PVD-Beschichtung. Die Metallisierung der Kunststoffoberfläche dient als elektromagnetische Abschir- mung. Während die PVD-Beschichtung von Kunststoffoberflächen herkömmlich in einem separaten diskontinuierlichen Prozess erfolgt, zeigt ENGEL, wie sich der Hochvakuum-Prozess inline in die Spritzgießzelle integrieren lässt. Für die PVD- Technologie arbeitet ENGEL mit Impact Coatings (Linköping/Schweden) zusammen. Als Partner für das Variotherm-Werkzeug ist Roctool (Le Bourget du Lac/Frankreich) an diesem Exponat beteiligt.


Technical moulding: Intelligente Lösungen mit Durchblick

Mehrschichttechnik für hochwertige Optikformteile 
Hochwertige Optikkomponenten fürs Automobil und die Gebäudebeleuchtung werden immer häufiger aus Kunststoffen hergestellt. Dafür gibt es zwei Treiber: Zum einen die Substitution von Glas durch leichtere und wirtschaftlicher zu verarbeitende Polymere und zum anderen die größeren Freiheitsgrade, die die Kunststoffe dem Produktdesign eröffnen. Die Herausforderung besteht darin, hohe optische Qualität mit einer hohen Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen. Auf der K demonstriert ENGEL, wie sich mit Hilfe der Mehrschichttechnik (Overmoulding), dieser Spagat meistern lässt. Dafür wird auf einer ENGEL e-motion 200/110 T mit integriertem ENGEL viper 12 Roboter in einem Werk- zeug von Krallmann (Hiddenhausen/Deutschland) zunächst ein Vorspritzling erzeugt und dieser in einem Folgeschritt mit weiteren Schichten desselben Materials überspritzt. Die Vorteile gegenüber dem Einschichtverfahren: Durch das Überspritzen werden Einfallstellen ausgeglichen und somit eine sehr hohe optische Qualität erzielt. Zudem fallen die Kühl- und damit die Zykluszeiten deutlich kürzer aus. Statt zwei benötigt das auf der K Messe gezeigte Verfahren nur ein Spritzaggregat und steigert damit zusätzlich die Kosteneffizienz.

ENGEL - Tech Mould Sensorgehäuse
Mehrkomponentenprozesse mit Flüssigsilikon sicher beherrschen: Die Sensor- gehäuse für die Durchflussmessung erhalten im Spritzguss eine integrierte Dichtung

LIM-Verarbeitung vollautomatisch, nacharbeitsfrei, abfallfrei und gratarm
Vollautomatisch, nacharbeitsfrei, abfallfrei und gratarm so lauten die wichtigsten Anforderungen bei der Verarbeitung von Flüssigsilikon. Dass die Systemlösun- gen von ENGEL nicht nur diese Vorgaben exzellent erfüllen, sondern darüber hinaus auch LIM-Mehrkomponentenprozesse sicher und effizient beherrschen, stellt eine ENGEL e-victory 200H/80W/120 combi Spritzgießmaschine – automa- tisiert mit einem ENGEL viper 20 Linearroboter – eindrucksvoll unter Beweis. In einem Werkzeug von ACH solution (Fischlham/Österreich) werden Sensorge- häuse für die Durchflussmessung mit integrierter Dichtung gefertigt. Die Ver- wendung servogetriebener Spritzaggregate gewährleistet höchste Präzision, welche im LSR-Bereich bei sehr kleinen Spritzvolumina üblicherweise Son- derlösungen erfordert, hier aber mit einem Standardaggregat abgedeckt werden kann. Erstmalig für die LSR-Verarbeitung kommt bei dieser Anlage die von ENGEL patentierte Software iQ weight control zum Einsatz, die während des Einspritzprozesses Schwankungen der Schmelzemenge erkennt und automa-  tisch ausgleicht.

Des weiteren bietet die Holmlostechnik der ENGEL victory und ENGEL e-victory Spritzgießmaschinen Vorteile für Mehrkomponentenprozesse mit Silikon. Zum einen lassen sich große Mehrkomponentenwerkzeuge auf vergleichsweise klei- nen Spritzgießmaschinen platzieren und zum anderen sorgt die herausragende Plattensteifigkeit der Holmlosmaschinen für eine bessere Unterstützung der Werkzeuge, was die Gratbildung reduziert und somit die Produktqualität steigert. Der freie Zugang zum Werkzeugraum ermöglicht optimale Automatisierungs- konzepte.


Automatisierungstechnik: Aus einer Hand

Größter ENGEL viper 120 feiert Messepremiere
Der Automatisierungstechnik widmet ENGEL auf der K 2013 einen eigenen Ausstellungsbereich. Denn längst finden die ENGEL viper Linearroboter nicht nur in Kombination mit einer ENGEL Spritzgießmaschine, sondern auch als Ersatz für Altgeräte sowie für den Betrieb auf Maschinen anderer Marken Einsatz. Weltpremiere: Zum ersten Mal wird der neue ENGEL viper 120 auf einer Messe in Aktion zu sehen sein. Mit einem nominalen Traglastvermögen von 120 kg ist er der größte Linearroboter im Mitbewerbsumfeld. Sein Entformhub von 3000 mm und seine Reichweite von 3550 mm eröffnen bislang unerreichte Dimensionen im Linearhandling.

Maximale Stabilität, höchste Dynamik und optimaler Bedienkomfort: Diese Eigenschaften vereinen die ENGEL viper Roboter über alle Baugrößen hinweg mit Leichtigkeit. Dank der innovativen Konstruktion aus lasergeschweißten Stahlprofilen konnte das Eigengewicht der Roboter niedrig gehalten und so das Traglastvermögen erhöht werden. Clevere Softwarepakete reduzieren die Eigenschwingungen der Roboter auch bei langen Achsmaßen und optimieren ihre Bewegungen und Dynamikwerte im Zeichen der Effizienz. Damit tragen die viper Roboter in vielen Anwendungen entscheidend zur Reduktion von Zyluszeiten sowie zur Steigerung der Produktivität bei und erweisen sich zudem als äußerst energieeffizient. Da ENGEL Spritzgießmaschinen und Roboter aus einer Hand liefert, ist eine vollständige Integration der beiden Steuerungswelten gewährleistet.

Unter dem Motto „Inject the future“ zeigt ENGEL auf der K 2013, wie intelligente, branchenspezifische Systemlösungen weltweit Wettbewerbsvorteile schaffen. Werden Spritzgießmaschine, Prozesstechnologie und Automatisierung aus einer Hand geplant und geliefert, können Effizienzpotenziale optimal ausgeschöpft und neue Anwendungen von Anfang an im Zeichen niedrigster Stückkosten realisiert werden.


ENGEL (Schweiz) AG
Die Niederlassung ENGEL (Schweiz) AG wurde am 1. April 1991 als 100-pro- zentige  Tochtergesellschaft gegründet.  Vor  dieser Zeit wurden  die  Interessen der  Firma  ENGEL in der Schweiz  während 17 Jahren von einer  freien Vertre- tung wahrgenommen. Im Jahr 1994 erfolgte dann der Umzug in die eigenen Räumlichkeiten an der Hungerbüelstrasse 17 in Frauenfeld. Von hier aus werden Sie durch das dynamische Schweizer ENGEL-Team in allen Verkaufs- sowie Servicebelangen kompetent beraten und bedient.

Engel Schweiz Firmengebäude


Firmenvideo

 


Besuchen Sie uns an der K Messe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand (Halle 15, Stand B42/Stand C58).

Engel LogoENGEL (Schweiz) AG
Hungerbüelstrasse 17
8502 Frauenfeld

Tel. 052 725 07 57
Fax 052 725 07 60

ech@engel.at
www.engelglobal.com/ch/

 

K Messe 2016

 Startseite                            
 Suchen                                
 Videothek 2016                

 

Messeinformationen

 Daten und Fakten              
 Unterkunftsmöglichkeiten
 Anreise                               
 Messevideos                     
 Besucherzielgruppen        
 Tipps für Besucher            
 Tipps für Aussteller           
 Impressum / Kontakt         

 

K Messe 2013

 Ausstellernews 2013        
 Videothek 2013

 

K Messe  2010

 Ausstellernews 2010        
 Videothek 2010                

 

K Trade Fair 2016

 Home                                 
 Search                               
 Video clips 2016               

 

Trade Fair information

 Facts and Figures             
 Accommodation                
 Arrival                                 
 Trade fair videos               
 Visitor target groups         
 Contact                               

 

K Trade Fair 2013

 Exhibitor news 2013
 Video clips 2013

 

K Trade Fair 2010

 Exhibitor news 2010          
 Video clips 2010               

 

 

 

K - Startbild

Save the date:
16.10. - 23.10.2019

www.k-online.de





www.kunststoff-schweiz.ch
www.kunststoff-deutschland.com

K Messe Spezial

Das Spezial-Portal rund um die K Messe - präsentiert von
Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland
 

Kunststoff-Deutschland